fbpx
Wie sich ein Unternehmer in der Online-Welt positioniert

Ihre Positionierung als Experte im Internet

Sie sind Experte auf Ihrem Gebiet, kennen sich in Ihrem Fachbereich sehr gut aus und bringen sich regelmäßig auf den neusten Stand – perfekt! Ihr Wissen und Ihre Erfahrungen helfen Ihnen jedoch nicht nur bei der täglichen Arbeit – lassen Sie Unternehmer-Kollegen, Interessenten und potentielle Kunden daran teilhaben! Indem Sie sich als Experte positionieren, helfen Sie Ihrem klein- oder mittelständischen Unternehmen und Ihrer Karriere auf die Sprünge. Hier erfahren Sie, wie Ihnen die Positionierung als Experte mit Hilfe des Internet gelingt und Sie damit die Reputation erlangen können, die Ihnen automatisch neue Kunden ins Unternehmen bringt.

Zu jeder neuen Positionierung gehören Social Media Maßnahmen.

Mit Social Media erreichen Sie oft mehr Interessenten als mit herkömmlichen Marketingmaßnahmen.

Wie Sie sich richtig positionieren: Mehrwert statt Werbebotschaft

Kommunizieren Sie Ihren Expertenstatus! Wenn Sie gute Arbeit leisten, aber niemand davon erfährt, verschenken Sie unnötig Potential. Dabei müssen Sie nicht der Beste, Schlauste oder Erfolgreichste sein.

Entscheidend ist nur, dass Ihre Expertise relevant für Ihre Zielgruppe ist und dass Sie tatsächlich über Fachwissen und Erfahrung verfügen, so dass Ihr Publikum etwas von Ihnen lernen kann.

Für Unternehmerchefs: 5 wertvolle Business-Kontakte pro Woche gewinnen in nur 30 Minuten am Tag
  • Ohne lästige Kaltakquise
  • Ohne Einsatz der sozialen Medien
Interessiert? Jetzt kostenfreien Blue Print anfordern!

Platte Werbebotschaften sind out!

Die wichtigste Maxime bei der Positionierung als Experte lautet: Belästigen Sie Ihr Publikum nicht mit platten Werbebotschaften, sondern bieten Sie ihm einen echten Mehrwert. Der Leser oder Zuschauer merkt schnell, wenn ihm nur leere Worthülsen um die Ohren fliegen. So bauen Sie Vertrauen auf und sorgen dafür, dass Ihr Ruf und Ihre Bekanntheit wachsen.
Zudem kommen Persönlichkeit und Authentizität online sehr gut an. Haben Sie Mut, Ihre Inhalte auf Ihre Person zuzuschneiden und Ihre Positionierungsstrategie selbstbewusst und persönlich zu präsentieren.

Gerade wenn Unternehmenschefs oder Führungskräfte im Internet zeigen, wer sie sind, welches Know-how sie haben, wofür sie stehen, welche Visionen sie in ihrem Unternehmen verfolgen, werden sie für ihre Kunden, Auftraggeber oder Interessenten viel greifbarer und vertrauter und die Hemmschwelle einen ersten Kontakt aufzunehmen, sinkt.

Muss immer der Chef der Experte sein?

Nein, das ist überhaupt kein Muss. Gut ist natürlich, wenn Sie als Unternehmenschef oder Führungskraft der Wissende mit ganz viel Experten Know-how sind, doch ein oder zwei weitere Mitarbeiter Ihres Unternehmens können sich ebenfalls in der Branche mit ihrer Erfahrung als Experte positionieren.

Wichtig ist dabei auf jeden Fall, dass bei jeder Veröffentlichung Bezug auf Ihre Firma genommen wird. Je mehr Experten Sie in Ihrem Unternehmen “heranzüchten” können, umso besser, denn dadurch steigt der Expertenstatus der gesamten Unternehmung.

Mit mehreren Experten werden so ganz nebenbei auch die Themen, über die sich schreiben, vielfältiger und Sie zeigen als Firma, dass sie ein tiefes Wissen aus Ihrer Branche/Technologie etc. haben, das ihren Kunden zugute kommt.

Mit der Positionierung als Experte in den sozialen Medien steigt Ihr Wert.

Je mehr Experten Ihr Unternehmen hat, umso besser für die Positionierung der ganzen Firma.

Gute Webseite plus interessant gemachter Newsletter unterstützen Ihre Positionierung als Experte

Um der Zielgruppe im Gedächtnis zu bleiben, ist eine kontinuierliche Kommunikation wichtig. Das Internet bietet dafür zahlreiche einfache und kostengünstige Möglichkeiten, die jedem offen stehen. Ausgangspunkt aller Aktivitäten sollte eine eigene Webseite sein. Dort können Sie Ihre Erfahrungen und ihr Wissen übersichtlich zusammenfassen und die wichtigsten Eckdaten zu Ihrer Person veröffentlichen.

Profifotos für Profi-Unternehmer

Verwenden Sie unbedingt professionelle Fotos und achten Sie auf einen seriösen Auftritt, um als glaubwürdiger Experte wahrgenommen zu werden. Sie sollten hier zudem alle Ihre Social Media-Profile verlinken, damit Besucher Sie dort einfacher finden. Das gilt auch für Ihre Mitarbeiter, wenn diese ebenfalls als Experte in Erscheinung treten wollen.

Guter Content heißt Experte sein

Je mehr und besseren Content Sie liefern, umso höher steigt Ihre Positionierung als Experte.

Bieten Sie auf Ihrer Website auch einen Newsletter an, mit dem Sie Interessenten regelmäßig mit aktuellen Informationen, Anregungen und Tipps zu Ihrem Fachgebiet versorgen. Binden Sie hierfür mehrere Mitarbeiter ein, überlassen Sie das Schreiben der Artikel jedoch nicht ausschließlich einer PR-Agentur, denn damit könnten Sie den Zugang und die Nähe zu Ihrer Zielgruppe verlieren.

Nutzen Sie Ihren Blog für mehr Reichweite

Haben Sie bereits einen Blog über ein Spezialgebiet entwickelt und veröffentlichen dort regelmäßig Beiträge, dann können Sie bei neuen Blogpostings Ihre Newsletterabonnenten auf die Neuerscheinungen hinweisen.

Als Anreiz, dass sich Interessenten Ihren Newsletter abonnieren, können Sie beispielsweise ein kosten.loses Whitepaper, einen Trendreport oder ein kurzes E-Book zum entsprechenden Thema anbieten, das der Nutzer nach seiner Anmeldung automatisch zugeschickt bekommt. Haben Sie einmal seine Adresse, können Sie ihm so immer wieder spannende Infos zukommen lassen und sich so bei ihm ins Gedächtnis rufen. Berücksichtigen Sie dabei, dass Sie Mehrwert liefern und nicht nur Beiträge, die überall zu lesen sind, abkupfern.

So positionieren sich Experten: Selbst bloggen und Gastbeiträge schreiben

Ein eigener Blog, der in die Webseite eingebunden wird, hilft Ihnen zusätzlich beim Ausbau Ihrer Positionierung als Experte. Hier hat sich Content Marketing bewährt – veröffentlichen Sie regelmäßig eigene Beiträge zu interessanten Aspekten rund um Ihre Expertise.

Artikel mit echtem Mehrwert und Nutzen werden zudem deutlich häufiger in den sozialen Medien geteilt als reine Werbeposts. Dadurch erreichen Sie mit Ihrer Botschaft Personen, neue Auftraggeber, Kooperationspartner, Bewerber, neue Lieferanten, die sonst nicht auf Sie aufmerksam geworden wären.

Ein guter Blog zeichnet einen Experten aus

Mit einem Blog untermauern Sie Ihren Expertenstatus und werden als “wichtig” wahrgenommen.

Zudem können Sie mit anderen Blogs kooperieren und Gastartikel veröffentlichen. Das erleichtert das Vernetzen und hilft Ihnen, sich ein neues Publikum zu erschließen. Gastbeiträge zeigen zudem Vertrauen und Glaubwürdigkeit, schließlich hat ein anderer Blogger Ihnen Raum für Ihre Gedanken gegeben.

Experten liefern regelmäßig Audio- und Videocontent

Auch multimedial können Sie eine erhöhte Aufmerksamkeit erzielen und neue Interessenten gewinnen. Starten Sie beispielsweise einen eigenen fachspezifischen Podcast, den Sie auf Ihrer Website und auf beliebten Portalen wie iTunes kosten.los anbieten. Sie können auch eigene Videos produzieren und auf YouTube veröffentlichen. Tutorials und Beiträge, die ein Problem gezielt lösen oder Produkte in der Anwendung zeigen, sind hier sehr beliebt.

Mit Online-Seminaren neue Interessenten gewinnen

Zudem können Sie Webinare – also Seminare, die Sie im Internet geben – veranstalten. Hier können Sie Interessenten nützliches Wissen vermitteln und Zuschauer so ganz nebenbei auf Ihr Angebot und Ihre Produkte aufmerksam machen. Hier geht es nicht um vorrangig um das Verkaufen, sondern eher darum, z. B. Interessierte für einen Erstkontakt mit Ihnen zu gewinnen.

In einem ersten Step “verkaufen” Sie beispielsweise nur einen Termin für eine Angebots-, Produktpräsentation. Nutzen Sie dabei unbedingt Videokonferenzen, Online-Präsentationen oder Skype. So können Sie ernsthaftes Interesse auskundschaften und müssen nicht gleich Geld für aufwändige Reisen ausgeben. Erst im zweiten Stepp folgen weitere (möglicherweise “teurere”) Akquisitionsmaßnahmen.

Ihre Expertenpositionierung unterstützen Sie mit Social Media

Soziale Netzwerke bieten eine einfache Möglichkeit, ein großes Publikum zu erreichen. Sie können hier Informationen veröffentlichen, eigenen Content wie Blogbeiträge oder Videos teilen und interessante Beiträge anderer Autoren empfehlen. Sammeln Sie eigene sowie relevante fremde Arbeiten, um Interessenten einen spannenden und aktuellen Überblick über Ihr Fachgebiet zu geben.

Social Media ist zudem eine einfache Möglichkeit, sich mit Nutzern auf Augenhöhe auszutauschen. Kunden und Interessenten sollten hier ernstgenommen werden – reagieren Sie auf Nachrichten und Fragen. Ob Facebook, Twitter, Instagram, Pinterest oder Snapchat: Suchen Sie sich die Netzwerke aus, die zu Ihrem Angebot passen und auf denen Ihre Zielgruppe unterwegs ist. Konzentrieren Sie sich – zumindest am Anfang – dabei lieber auf ein oder zwei Social Media-Kanäle. Die können Sie intensiv pflegen, statt auf zehn Netzwerken tote Profile zu hinterlassen.

Fürs Business aktuell immer noch das Beste: XING und LinkedIn

Neben diesen sozialen Netzwerken, die bislang vor allem privat genutzt wurden, jedoch immer mehr erfolgreich auch fürs Business eingesetzt werden, sollten Sie auf Business-Netzwerken wie Xing und LinkedIn vertreten sein. Legen Sie ein Profil an, vernetzen Sie sich und beteiligen Sie sich aktiv an Diskussionen in themenrelevanten Gruppen. Hier können auch Ihre Mitarbeiter mit eigenen Profilen mit dem Unternehmensprofil verknüpft werden.

Expertenpositionierung mit Social Media

Nutzen Sie für Ihre Positionierung als Experte vorrangig die sozialen Medien.

Es braucht Zeit, online eine Reputation als Experte aufzubauen. Diesem Prozess sollten Sie und Ihre Mitarbeiter positiv gegenüberstehen. Wer Social Media als lästig empfindet, tut sich schwer damit, eine langfristig sinnvolle Positionierungsstrategie zu verfolgen.

Versuchen Sie Ihre Online-Aktivitäten als selbstverständlich in Ihren Arbeitstag zu integrieren und geben Sie auch Ihren Mitarbeitern den nötigen Freiraum dazu.

Wie Ihre Zielgruppe Sie findet

Fachkundige Beiträge und eine professionelle, interessante Onlinepräsenz nützen nichts, wenn niemand sie findet. Ein Großteil des Traffics wird über Suchmaschinen generiert. Ziel ist daher eine hohe Positionierung auf der ersten Suchergebnis-Seite bei Google, Bing, Youtube (als zweitgrößte Suchmaschine nach Google) und Co. Wenn jemand nach Ihrem Expertenthema sucht, sollten Sie so weit oben wie möglich in der Liste erscheinen.

Keywords: Wonach sucht Ihre Zielgruppe?

Nicht nur große Wettbewerber, auch KMU und Einzelunternehmer können sich hier mit dem richtigen Know-how optimal platzieren. Dazu müssen Sie zuerst recherchieren, welche Begriffe und Keywords Nutzer im Zusammenhang mit Ihrem Thema besonders häufig suchen. Nutzen Sie dafür kostenlose Tools wie Google Trends, Google Suggests, Answer the Public, Keyword Finder oder Wikimindmap.

Bereiten Sie Ihren Content nun passend dazu auf, indem Sie zum Beispiel einzigartige, suchmaschinenoptimierte Texte schreiben (oder schreiben lassen) und regelmäßig neuen Content veröffentlichen. Mit diesen Methoden haben Sie das Wachstum Ihres Unternehmens selbst in der Hand. Denn als anerkannter Experte heben Sie sich von der Masse ab! Statt aufwändige Kundenakquise zu betreiben, werden sich Interessenten bald selbst bei Ihnen melden.

Zusammenfassung: Positionierung als Experte

Nutzen Sie die sozialen Medien für Ihre Expertenpositionierung, in dem Sie für Ihr Unternehmen Newsletter herausbringen, in XING und/oder  LinkedIn aktiv vertreten sind. Tummeln Sie – oder Ihre Mitarbeiter –  sich in verschiedenen Communities zum Austausch in Ihren Fachgebieten, veröffentlichen Sie Videos mit Use Cases, Beispielen und Fach-, beziehungsweise Produktinformationen und nutzen Sie Facebook, Twitter, Instagram, Pinterest oder Snapchat. So steigt innerhalb kürzester Zeit Ihr Ansehen als Experte und die richtige Positionierung wird schnell Früchte tragen.

 

Hier finden Sie im Übrigen die komplette Reihe zum Thema „Positionierung“. Einfach auf den gewünschten Beitrag klicken und Sie kommen schnell zum Artikel:

Mit glaubwürdigen Elevator Pitches beim Publikum ankommen

Einmaleins der Positionierung für ambitionierte KMU

Positionierung: 4 Tipps, wie Sie sich offline als Experte positionieren

Positionierung: Effektiv spezialisieren

Unternehmenswachstum durch individuelle Wachstumsberatung

Prozess-Expertin und Wachstums-Coach Jutta Keller: Lernen Sie mich kennen

Soziale Netzwerke stärken die Positionierung und machen erfolgreich

Für Unternehmerchefs: 5 wertvolle Business-Kontakte pro Woche gewinnen in nur 30 Minuten am Tag
  • Ohne lästige Kaltakquise
  • Ohne Einsatz der sozialen Medien
Interessiert? Jetzt kostenfreien Blue Print anfordern!

Jutta Keller - Prozess-Expertin Jutta Keller
 

www.juttakeller.net

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply: